Start der dritten WALZ-Etappe !

Es geht wieder los: Die Walz geht in die dritte Runde!
Nach einer langen Zeit des Planens, mit vielen Rückschlägen, Krankheiten und der großen Ungewissheit ob wir es schaffen, steht es nun fest: Im September starten wir zur dritten und diesmal mit 10 Monaten längsten Etappe der Walz!! Weitere Infos rund um das Projekt gibt es wie immer und diesmal noch ausführlicher auf unserem Blog …

37° Dokumentation im ZDF: “Mein Haus zieht mit”

Ein Team des ZDF hat uns über den Zeitraum unserer ersten beiden WALZ-Etappen begleitet für die Sendung 37°. Heute wird die Sendung ausgestrahlt um 22.15.

Thema der Sendung ist das “mobile Wohnen” und so wurde der Fokus mehr auf unser wohnen im Camper gelegt als auf das Walz Projekt. Wir freuen uns dennoch über die Sendung und bedanken uns bei dem netten ZDF Team!

Viel Spass beim gucken, auch in der Mediathek:

https://www.zdf.de/dokumentation/37-grad/37-mein-haus-zieht-mit-102.html )

Werkstatt-Termin in der Toscana

Endlich ist es soweit: heute bekommen wir unser neues Fenster!

Nach einer abenteuerlichen Fahrt durch enge Gassen in den Bergdörfern der Toscana kommen wir in der offiziellen LAIKA Werkstatt in Tavernelle de val di Pesa an. Unser freundlicher Ansprechpartner Danielle vom LAIKA Kundendienst, mit dem wir schon seit der ersten Walz im Kontakt stehen und der Deutsch spricht kommt vorbei und übersetzt alles. Wir gehen in der Kantine in dem Industriegebiet essen und sind begeistert von der guten Küche und der angenehmen Atmosphäre. Nach ein paar Stunden ist alles wieder neu eingebaut und wir fahren zu einem Stellplatz an dem wir auch bei der ersten Walz Zeit verbrachten – in Greve in Chianti.

Adios España…

Am 13.04 verlassen wir Spanien. 4 Monate verbrachten wir in diesem beeindruckenden Land. Es fällt uns sehr schwer die unglaubliche Vielfalt an Landschaften, Geschichte zum anfassen, aufgeschlossene Menschen und natürlich das wunderbare Meer zu verlassen. Viva España!

 

Werkstatt-Tag Nummer drei

Heute waren wir mal wieder in einer spanischen Werkstatt, diesmal gab es Probleme mit der Handbremse..freno de mano. Seit einiger Zeit Qiuetschte der rechte Reifen durch das Schleifen der Handbremse und wir wollten so nicht weiterfahren. Da wir gerade auf dem Stellplatz in Rincon de la Victoria sind und eine gute Werksatt nicht weit weg sein sollte machten wir uns wie immer mit Kind und Kegel auf in das Industriegebiet auf dem Berg – und verbrachten dort den Tag. Nette Automechaniker reparierten unsere Bremse und wir sind sehr froh darüber – auch wenn unsere Reisekasse wieder unerwartet schrumpfte. Danach mussten wir noch bis ganz hinauf den Berg zum Supermarkt und konnten die neue Bremse gleich mal testen. Wieder zurück auf dem Platz warten wir nun noch auf den Mechaniker im Camouflage Van – dieser baut uns gerade unser Solarpanel aufs Dach. Allerdings ist sein Sohn krank und er nun erstmal auf dem Weg ihn abholen. Hier in Spanien muss man eben immer etwas mehr Zeit und Geduld mitbringen. Aber die Kinder haben uns das gelehrt- und auch die Sonne trägt hier viel dazu bei…

Zufällig im ECCO Cadíz gesehen…

Bei unserem Besuch im ECCO Cadíz entdeckten wir im Rahmen einer Fotografieausstellung das Bild von einem maroden Tor welches wir 2 Wochen vorher in Gibraltar ebenfalls fotografiert haben..Die Schrift CIRCUS existiert seit einiger Zeit nicht mehr. Die andere Fotografie entstand ca 2 Jahre vorher. Ein interessanter Moment in Bezug auf Zeit und das Medium Fotografie welche Momente einfriert und konserviert. Und gleichzeitig interessant zum Thema Zufall und Kunst.

 

 

Unser erster Reisebericht ist bei Weischer.Media erschienen !

Ab jetzt erscheint jeden Monat ein Reisebericht über unsere Walz auf der Website von Weischer.Media. Unter der Rubrik Trends und Innovationen berichten wir von unserer Reise. Gemeinsam mit ein paar der entstandenen Fotografien wird so jeden Monat ein exklusiver Bericht erscheinen!

Schaut gerne unter:

https://weischer.media/de/de/trends-und-innovationen/blickwinkel/weiser-geht-auf-die-walz/

Ohne Strom – geht nichts!

Nach mehreren Tagen Stromproblemen hat sich leider herausgestellt, dass unsere Aufbaubatterie nur noch zu 45% arbeitet. Deshalb haben wir uns heute auf die Suche nach einer neuen begeben und fleißig alles aus- und eingebaut. Jetzt sind wir auf einen großen Stellplatz um zu laden. Und unsere Bordkasse ist schlagartig geschrumpft.

Weihnachtsmarkt in le Bacarés

Auf unserem Weg die Küste Frankreichs entlang landen wir in einem kleinen Ort namens le Bacarés direkt am Meer gelegen. Als wir mit den Kindern Muscheln sammeln gehen wollen erwartet uns plötzlich ein riesiger obskurer Weihnachtsmarkt. Die Palmen die wir so sehnsüchtig erwartet haben wurden weiß angesprüht oder mit Tannenbäumen umsäumt. Sogar Schnee aus den Pyrenäen wurde extra angekarrt und überall verteilt um “echte” Weihnachtstimmung zu verbreiten. Wir lassen den Markt schnell hinter uns um endlich Muscheln sammeln zu gehen und freuen uns über gute Fotomotive…

Endlich im Süden!

Nach zwei Tagen fast ununterbrochenem Fahren sind wir endlich im Süden Frankreichs. Da unserer Stellplatz bei Gruissan Plage leider geschlossen hat stellen wir uns auf einen großflächigen Platz in Port-la-Nouvelle. Vor lauter Freude über Temperaturen von 10 Grad Grillen wir sogar das erste mal und die Kinder wollen unbedingt endlich Muscheln sammeln gehen..

Narbonne Plage/Marseillan Plage/Gruissan Plage/Canet Plage

Eine sehr spezielle Ästhetik begegnet uns immer wieder an Orten, die direkt am Meer gebaut wurden um den Städtern im Sommer Erholung und Freizeitangebote zu bieten. Sie enden immer mit -Plage (Strand); zu deutsch könnte man auch Seebad sagen. Diese Orte zeichnen sich durch eine touristische Infrastruktur aus, die eine gewisse Künstlichkeit mit sich bringt…