Hotel Sainte Valiére

Nach einiger Zeit des Unterwegs sein und Kontakte knüpfen zu Galerien unter anderem in Canet en Roussillion, besuchten wir gestern Eloise Caleo in einem kleinen Dorf im Pyrenäen-Vorland nicht weit von Narbonne. Es erwartete uns ein im letzten Jahr von ihr und ihrem Mann umgebautes, altes Hotel namens Sainte Valiére. Eloise lebt gemeinsam mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Melbourne, Australien und hat letztes Jahr ihren Traum von einer Künstlerresidenz in Südfrankreich verwirklicht. Von Juni bis Oktober erwartet sie dort bildende Künstler und Musiker die sich zwischen einer Woche und einem Monat dort aufhalten können. Eloise selbst ist Illustratorin und arbeitet an einem Graphic novel über das Dorf Sainte Valiére und dessen Bewohner die Anfangs sehr skeptisch auf ihr Projekt das Hotel umzubauen reagierten und sich wunderten warum jemand ausgerechnet in ihrem abseits gelegenen Dorf eine Residenz für Künstler aus aller Welt eröffnen möchte. Wir konnten die Entscheidung gut verstehen: Das Dorf mit seiner malerischen Umgebung bietet Ruhe, Idylle und wunderschönes Licht als Inspirationsquellen! Jetzt machen wir uns auf den Weg Richtung Marseille in ein abgelegenes Fabrikviertel um dort  eine Künstlergruppe und ihr spannendes Projekt “la Deviation” zu besuchen…